Wohnung desinfizieren nach Virus – Ratgeber & Tipps

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Niemand möchte in einem schmutzigen Zuhause wohnen, daher säubern wir regelmäßig unser Zuhause. Was aber mit dem Schmutz, welchen man nicht sieht? Die Rede ist von Viren und Bakterien. Diese setzen sich an sehr vielen Stellen ab und werden ohne es zu wollen so in der ganzen Wohnung verteilt. Krankheitserreger können so auch auf andere über gehen. Gerade in Zeiten des Corona Virus ist es daher wichtig die Wohnung öfters besonders gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber wie Sie vorgehen müssen.

Warum es wichtig ist die Wohnung zu desinfizieren

Natürlich muss man nicht bei jeder Wohnungsreinigung die Wohnung immer desinfizieren. Dies wäre schlichtweg zu viel. Aber gerade jetzt, in Zeiten des Coronavirus lohnt es sich einmal alles gründlich zu reinigen und die Wohnung zu desinfizieren. So schützen Sie sich nicht nur selbst, Sie werden auch sehr viel gesünder leben und weniger anfällig sein. Zwar sind die meisten Bakterien für uns harmlos, da diese unser Immunsystem bekämpft, dennoch ist alleine der Gedanke daran eklig, diese an sich zu haben. Auch lohnt es sich die Wohnung zu desinfizieren, sobald einer der Familie krank war und z.B die Grippe hatte.

Wohnung zu desinfizieren

Virenbefall im Haushalt – Hier sammeln sich die meisten an

Die meisten Viren setzten sich nicht in Ihrer Wohnung, sondern schon zuvor an. Auf der Türklingel, aber auch der Türklinge versammeln sich tausende von Bakterien, welche Sie ungewollt aufnehmen und mit in Ihre Wohnung tragen. Den Türknauf fassen nämlich nicht nur Sie, sondern, auch sehr viele andere an. So verbreiten sich sehr schnell die Viren in Ihrer Wohnung. Außer Sie desinfizieren sich umgehend nach dem betreten die Hände. Dies machen aber wohl die wenigsten.

Auch Lichtschalter gehören zu den Verstecken, wo sich die meisten Viren versammeln. Das aus dem Grund, da man im Normalfall nach dem öffnen der Haustür das Licht einschaltet.

Viren im Haushalt desinfizieren

Weiter geht es im Badezimmer auf den Armaturen. Dies ist aber auch in der Küche der Fall. Laut einer US-amerikanischen Studie ist der Wasserhahn im Bad sogar die Stelle mit der höchsten Keimdichte. Im Badezimmer finden wir noch eine weitere Bakterienquelle: das Handtuch. Hier setzen sich auch viele ab. Handtücher, die täglich im Gebrauch sind, nach maximal drei Tagen auswechseln und benutzte Handtücher bei 60 Grad waschen.

Ein weiterer Virenmagnet ist Ihr Smartphone. Dieses haben Sie immer in der Hand, nehmen es in unterschiedlichen Situationen heraus, greifen es dutzende male über den Tag hinweg an. Hier sammeln sich dermaßen viele Bakterien, dass Sie es streng genommen einmal pro Tag desinfizieren sollten und so den Display reinigen.

Grundsätzlich setzen sich überall dort Viren ab, was man oft anfasst. Das sind auch Fernbedienungen, Tastaturen, die Maus beim Pc, der Kühlschrank usw. All diese Gegenstände sollten daher regelmäßig desinfiziert werden.

Empfehlenswerte Desinfektionsmittel

Empfehlenswerte Desinfektionsmittel

Sofern ein Desinfektionsmittel über 60% Alkohol enthält, was ein jedes hat, spielt es eigentlich keine Rolle für welches Sie sich entscheiden. Es gibt die unterschiedlichsten Mittel, so zum Reinigen von Händen, aber auch von Oberflächen.

Derzeit ist es nicht gerade einfach online, oder auch im Fachhandel an diese Desinfektionsmittel zu kommen, da sie nahezu überall ausverkauft sind. Sie müssen daher etwas acht geben und schauen, wo Sie noch welches bekommen. Anbei listen wir Ihnen einige empfehlenswerte auf.

Desinfektionsmittel selber herstellen

Desinfektionsmittel, egal ob zum desinfizieren der Hände, oder von Oberflächen im haushalt können Sie auch selber herstellen. Streng genommen benötigen Sie nur Alkohol mit einem Gehalt von mindestens 60%, schon können Sie Oberflächen desinfizieren. Um jedoch ein gutes und auch schonendes, sowie gut riechendes Desinfektionsmittel herzustellen, benötigt es etwas mehr. Anbei finden Sie das Desinfektionsmittel Rezept der WHO (Weltgesundheitsorganisation). Für einen Liter Desinfektionsmittel benötigen Sie diese Zutaten:

  • 833 ml Ethanol (96 % vol.) oder alternativ 752 ml Isopropylalkohol (99,8 % Vol.)
  • 42 ml Wasserstoffperoxid (3-prozentig)
  • 15 ml Glycerin
  • 110 ml abgekochtes oder destilliertes Wasser (bei Verwendung von Isopropylakohol 192 ml)
  • Messbecher
  • Glas- oder Plastikflasche (mit Sprühaufsatz) mit einem Liter Fassungsvermögen

Vermischen Sie anschließend alles und schon haben Sie ein wirkendes Desinfektionsmittel, welches Sie verwenden können. Etwas genauer haben wir das Thema in unserem Desinfektionsmittel selber herstellen Ratgeber behandelt. Dort finden Sie auch noch ein anderes, einfacheres Rezept. Werfen Sie daher kurz einen Blick auf unseren Beitrag.

Keine Produkte gefunden.

Putztücher waschen – Viren abtöten

Nach einer Reinigung ist es besser man sieht die ganzen Viren und Bakterien nicht, welche sich in den Putztüchern gesammelt haben. Es ist daher wichtig diese auch richtig zu waschen, damit vor allem Viren abgetötet werden und sie nicht erneut jemanden schaden können.

Geschirrtücher aus Baumwolle, Spüllappen, Putzlappen und Schwämme sollten Sie bei mindestens 60 Grad waschen, damit die Bakterien abgetötet werden. Verzichten Sie auf Weichspüler. Dieser schädigt zum einen Ihre Waschmaschine und zum anderen nimmt es die Saugkraft sofern Sie Mikrofaser Putztücher verwenden.

Putztücher richtig waschen

Händewaschen oder Desinfektionsmittel verwenden?

Nach getaner Arbeit stellt sich vielen die Frage ob man sich jetzt erst die Hände waschen soll und anschließend Desinfektionsmittel verwenden, oder umgekehrt? Die Antwort lautet weder noch! Menschen haben aufgrund des derzeitigen Coronavirus Angst und tendieren daher es mit der Hygiene zu übertreiben. Man sollte sich nur die Hände gründlich waschen, oder Desinfektionsmittel verwenden, aber nicht immer beides gleichzeitig. Das führt mit der Zeit dazu, dass sich die natürliche Schutzschicht der Haut löst und man ggf einen Ausschlag bekommt. Nach einer gründlichen Wohungsreinigung empfiehlt es sich die Hände gründlich mit antibakterieller Seife zu waschen (min. 20 Sekunden). Nur so löst sich der ganze Dreck. Sofern nur eine Ausnahme können Sie anschließend auch einige Tropfen Desinfektionsmittel verwenden. Dies sollte aber wirklich nur eine Ausnahme sein, da Sie mit viel Dreck und ggf auch Bakterien in Berührung kommen.

Die Wohnung zu desinfizieren ist wichtig. Nicht nur jetzt weil das Covid-Virus sich verbreitet, sondern generell. Putzen Sie Ihre Wohnung des öfteren gründlich, nicht nur einmal im Frühling. Desinfizieren Sie regelmäßig Türklinken und andere Oberflächen mit welchen Sie häufig in Berührung kommen. So können Sie sich ein klein wenig mehr schützen, aber noch viel wichtiger, Sie leben frei von Viren und Bakterien in Ihrem Zuhause.

Share.

Leave A Reply