Atemmaske Corona-Virus – Wirksamkeit & Varianten

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Immer mehr Menschen auf den Straßen tragen einen Mundschutz, da sie sich vor der neuen Lungenkrankheit und dem Corona Virus schützen möchten. Doch helfen Atemschutzmasken beim Corona Virus wirklich? Worauf muss man achten wenn man sich einen Schutz kauft? In diesem Ratgeber verraten wir Ihnen alles was Sie wissen müssen.

Atemmaske Corona-Virus Wirksamkeit

Wirksamkeit Atemmaske Corona-Virus

Sind Atemmasken beim Coran Virus Covid-19 wirksam? Grundsätzlich ja, aber nicht zu 100%. Es kommt ganz auf die Schutzklasse der Atemmaske an. Auch muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Mund sowie die Nase vollkommen umschlossen sind. Liegt die Atemschutzmaske nicht gut an, so kommen Bakterien und Viren trotzdem in die Atemwege und man kann sich infizieren.

Bei Infektionen, die aerogen übertragen werden, sind die jeweiligen Viren, Bakterien oder Pilze an Tröpfchen (Durchmesser > 10 µm) oder nach Verdampfen der Wasserhülle an einen Tröpfchenkern (< 10 µm) gebunden. So kann der Erreger auch über eine Distanz von drei Metern mit der Atemluft übertragen werden. Eine Atemschutzmaske hilft, aber auch nicht immer. Hier kommt es wirklich ganz auf die jeweilige Maske bzw auf die Schutzklasse darauf an.

Welche Atemmaske gegen Coronavirus?

Es gibt viele Atemschutzmasken mit welcher man gegen das Coronavirus Relativ gut geschützt ist. Wichtig ist nur eine wie bereits erwähnt gute Schutzklasse. Verfügt die Atemmaske über einen FFP3 Schutz, so ist man gut geschützt. In der Regel reicht aber auch schon eine OP-Atemmaske um sich etwas mehr zu schützen. Besonders zu empfehlen ist die N95 Mund Staubschutzmaske FFP3. Diese bietet nicht nur einen Schutz gegen Viren, sondern auch gegen Feinstaub. Für ein längeres tragen ist sie jedoch etwas zu massiv.

Atemmaske gegen Coronavirus kaufen

Atemmaske Corona-Virus Varianten

Eine Atemmaske ist nicht gleich eine Atemmaske. Es lassen sich 3 verschiedene Hauptarten von Schutzmasken definieren. Die Schutzwirkung einer Atemmaske wird durch besondere Kennzeichnung abgebildet, daran lassen sich vertrauenswürdige Produkte erkennen (FFP1, FFP2 und FFP3). Am Ende erfahren Sie noch mehr über die Schutzklassen bei Atemmasken und was diese bedeuten.

Einweg-Atemschutz (OP-Maske)

Die klassische Atemschutzmaske kennt man aus jedem Krankenhaus. Diese ist die einfachste und günstigste Atemschutzmaske, welche dadurch aber auch nur einen kleinen Schutz gewährt. Dennoch schützt sie mehr als gar keine. Wer sich mittels einer Schutzmaske in der Öffentlichkeit schützen möchte, der kann auf die OP-Masken zurückgreifen.

Coronavirus Symptome Covid-19

N95 Atemschutzmaske

Die N95 Atemschutzmaske ist etwas größer und auch wesentlich dicker als die OP-Maske. Diese gibt es auch in unterschiedlichen Schutzklassen ((FFP1, FFP2 und FFP3). Sie bieten einen höheren Schutz, doch können auch diese Viren nicht zu 100% abhalten in die Atemwege zu gelangen.

Atemmaske Empfehlungen

Halbmasken

Die Halbmaske umschließt Munde und Nase und ist mit entsprechenden Partikel-, Gas- oder Kombinationsfiltern ausgerüstet. Sie bieten einen sehr hohen Schutz, auch gegenüber Bakterien. Sie sind jedoch nicht für das Tragen in der Öffentlichkeit gedacht.

Halbmasken Atemschutz

Vollmasken

Die Vollmaske umschließt das gesamt Gesicht und liegt besonders eng an, sie bietet einen deutlich besseren Schutz als Halbmasken. Auch die Atemschutz Vollmasken lassen sich mit verschiedenen Atemschutzfiltertypen ausrüsten. Viele Ärzte welche mit infizierten Personen zu tun haben, tragen neben einen kompletten Schutzanzug auch eine solche Atemschutzmaske.

Vollmasken Atemschutz

Atemschutzgeräte

Hierbei handelt es sich um Vollmasken die zusätzlich mit einer Sauerstoffzufuhr ausgestattet sind. Sie kommen bei Feuerwehrmännern zum Einsatz, oder überall dort wo ein normales atmen nicht mehr möglich ist.

Bedeutung Schutzklassen bei Atemmasken

Anbei finden Sie noch die Bedeutung der Schutzklassen der Atemmasken, sodass Sie einen Einblick bekommen, für welche Schutzmaske gut ist.

FFP1 Bedeutung und Schutz

  • Schutz vor ungiftigen und nicht-fibrogenen Stäuben
  • Einatmung führt nicht zur Entwicklung von Erkrankungen, kann aber die Atemwege reizen und eine Geruchsbelastung darstellen
  • Gesamtleckage darf maximal 25% betragen
  • Überschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes darf höchstens 4-fach sein

Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP1 sind für Arbeitsumgebungen geeignet, in denen weder giftige noch fibrogene Stäube und Aerosole zu erwarten sind. Sie filtern mindestens 80 % der sich in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm.

FFP3 Bedeutung und Schutz

  • Schutz vor festen und flüssigen gesundheitsschädlichen Stäuben, Rauch und Aerosolen
  • Partikel können fibrogen sein, was bedeutet, dass sie kurzfristig zur Reizung der Atemwege und langfristig zur Abnahme der Elastizität des Lungengewebes führen
  • Gesamtleckage darf maximal 11% betragen
  • Überschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes darf höchstens 10-fach sein

Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 eignen sich für Arbeitsumgebungen, in denen sich gesundheitsschädliche und erbgutverändernde Stoffe in der Atemluft befinden. Sie müssen mindestens 94% der in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm auffangen.

FFP3 Bedeutung und Schutz

  • Schutz vor giftigen und gesundheitsschädlichen Stäuben, Rauch und Aerosolen
  • Im Umgang mit krebserregenden oder radioaktiven Stoffen und Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Pilzsporen wird der Einsatz einer FFP3 Maske empfohlen
  • Gesamtleckage darf maximal 5% betragen
  • Überschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes darf höchstens 30-fach sein

Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP3 bieten den größtmöglichen Schutz vor Atemluftbelastung. Mit einer Gesamtleckage von maximal 5% und einem erforderlichen Schutz von mindestens 99% vor Partikeln bis zu einer Größe von 0,6 μm sind sie dazu in der Lage, giftige, krebserregende und radioaktive Partikel zu filtern.

Sofern Sie keine Vollmaske tragen und auch Ihren Körper nicht komplett schützen, sind Sie nie zu 100% vom Corona Virus geschützt. Man sollte sich nicht verrückt machen, ganz einfach. Man kann sich vor dem Corona Virus schützen, eine einfache OP-Maske reicht aber völlig aus. Auch brauchen Sie diese wenn nur, wenn Sie an Orten mit vielen Personen sind, wo eben ein erhöhtes Risiko besteht.

Share.

Leave A Reply